Mehr zu meinen Zielen

 

  1. Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen und erhalten
    Der Erhalt und die Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen sind nicht nur wichtig für die Arbeitnehmerinnen und Arbeiternehmer selbst. Es geht auch darum, den Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten und damit eine Basis für eine Zukunft in unserer Stadt. Dabei muss die Arbeitsentlohnung grundsätzlich eine selbstständige Lebensgestaltung ohne zusätzliche öffentliche Leistungen ermöglichen.


  2. Richtige Rahmenbedingungen für die Wirtschaft setzen
    Durch die Politik müssen die richtigen Rahmenbedingungen für ein stabiles und erfolgreiches wirtschaftliches Handeln von Unternehmen gesetzt werden. Dabei muss die wirtschaftliche Freiheit ihre Grenzen im Rahmen der sozialen Marktwirtschaft finden. Dieser Ausgleich hat unser Land so erfolgreich gemacht. Vieles wurde schon erreicht, aber es bleibt noch viel zu tun.


  3. Magdeburg/Sachsen-Anhalt als Bildungs- und Wissenschaftsstandort stärken
    Mein Ziel ist die Stärkung des Bildungs- und Wissenschaftsstandorts Magdeburg. Die Hochschuleinrichtungen müssen jetzt die Chance erhalten, sich zu profilieren und damit Studierende aus aller Welt für sich zu gewinnen. Dabei sind die Ergebnisse der Forschung auch für die hiesige Unternehmerlandschaft nutzbar zu machen. Das ist nicht nur wichtig für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes, sondern bringt auch junge Menschen in unsere Stadt. Wichtig ist auch die Bekämpfung des Unterrichtsausfalls sowie eine moderne Ausstattung unserer Schulen. Ich plädiere klar für den Erhalt des Gymnasiums.


  4. Innere Sicherheit ernst nehmen
    Die Bürger müssen das Gefühl haben, dass die Polizei in der Lage ist, für die öffentliche Sicherheit zu sorgen. Daher ist der geplante Ausbau der Polizeikräfte der richtige Weg. Das Gewaltmonopol liegt beim Staat und allein bei ihm.


  5. Vorrang für den Hochwasserschutz
    Der Hochwasserschutz muss Priorität genießen, das heißt, die geplanten Maßnahmen müssen ohne weitere Verzögerungen umgesetzt werden. Dabei genießt der Schutz von Menschen und deren Eigentum Vorrang.


  6. Neues Miteinander gestalten für alle Generationen
    Ein neues Miteinander in unserer Gesellschaft, bei der Jüngere und Ältere, Frauen und Männer, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, Bürger mit und ohne Behinderung friedlich und auf der Basis gegenseitigen Respektes und Rücksichtnahme miteinander leben.


  7. Integration auf der Basis des Grundgesetzes
    Ich sage ja zum Schutz derjenigen, die asylberechtigt sind. Gleichzeitig müssen diejenigen, die einen solchen Schutzanspruch nicht haben, wieder unser Land verlassen. Wir brauchen Regelungen, die es uns ermöglichen, eine erfolgreiche Integration zu leisten. Dass die dafür benötigten Ressourcen nicht unendlich vorhanden sind, muss mit berücksichtigt werden. Wichtig ist eine offene Informationspolitik von Seiten der Verantwortlichen.


  8. Magdeburg muss Kulturhauptstadt werden
    Die Bewerbung Magdeburgs als Kulturhauptstadt verdient die volle Unterstützung von Seiten des Landes und das Magdeburger Dommuseum, unter Landesbeteiligung, muss Realität werden. Wir haben eine vielfältige Kulturlandschaft in unserer Stadt, diese gilt es zu bewahren und weiterzuentwickeln.


  9. Verlässliche Finanzen bei Stadt und Land
    Es gilt bereits jetzt, finanzpolitisch vernünftig zu handeln, um nachfolgenden Generationen nicht einen riesigen Schuldenberg zu hinterlassen. Deswegen waren die bisherigen Sparanstrengungen vom Grundsatz her richtig. Gleichzeitig muss darauf geachtet werden, dass die Kommunen ausreichend finanziert werden. Hierzu ist eine Überarbeitung der entsprechenden landesrechtlichen Regelungen (Finanzausgleichsgesetz) notwendig. Bereits geleistete Anstrengungen, wie die der Landeshauptstadt, müssen honoriert werden.


  10. Magdeburg in seiner Vielfältigkeit erhalten und weiterentwickeln
    Unsere Stadt ist extrem vielfältig. Allein der Landtagswahlkreis 11 umfasst mit Stadtfeld-Ost und der Altstadt dicht besiedelte Wohngebiete mit Einrichtungen, die Strahlkraft weit über unsere Region hinaus besitzen. Genauso gehören aber auch die Stadtteile Randau-Calenberge und Pechau mit ihrem dörflichen Charakter dazu. Auch die anderen Stadtteile im Wahlkreis: Werder, Herrenkrug, Berliner Chaussee, Brückfeld, Cracau, Zipkeleben, Prester und Kreuzhorst haben ihren ganz eigenen Charakter und Charme. Diese Vielfältigkeit gilt es als Chance zu begreifen und gemeinsam dafür sorgen, dass sich unsere Stadt und unser Land weiterentwickeln und eine lebens- und liebenswerte Heimat bleibt.